Ein Online-Barcamp greift das Prinzip eines klassischen Barcamps auf, nur eben komplett in einem digitalen Raum. Wir arbeiten im Rahmen dieser Veranstaltung mit der kirchlich-datenschutzkonformen Lösung von Zoom sowie zusätzlichen kollaborativen Tools. Damit euch die Teilnahme leichter fällt, haben wir hier ein paar Tipps:

So arbeiten wir im Barcamp

An dieser Stelle werden wir im November/Dezember wieder einige Videos einstellen, in denen wir die Methodik und die Tools vorstellen werden.

Nützliche Tipps für das Setting zu Hause

    1. Wir verwenden sowohl hier auf der Seite als auch in der Veranstaltung das respektvolle “Veranstaltungs-Du”
    2. Bitte nehmt von einem Computer / Laptop mit aktuellem Browser / Software aus teil und nicht von einem Smartphone oder Tablet. Für digitales Teamwork ist das Display eines Tablets zu klein und ihr habt nicht das gleiche Kommunikations- und Veranstaltungserlebnis wie andere.
    3. Verwendet falls möglich einen Internetzugang über ein LAN Kabel, da W-Lan Verbindungen i.d.R. instabiler sind als kabelgebundene Lösungen.
    4. Verwendet bitte ein Headset. In digitalen Formaten trägt jede/r Teilnehmer*in durch die Qualität des eigenen Mikrofons und der Kamera zum Gelingen der Veranstaltung bei. Es ist für euch und auch für alle anderen entspannter und angenehmer, wenn die Audioqualität stimmt. Hier reicht in der Regel ein einfaches USB Headset aus dem Fachmarkt.
    5. Neben der Videokonferenzsoftware wird auch fleissig mit digitalen Tools im Browser gearbeitet. Der Wechsel funktioniert selbstverständlich wunderbar mit jedem Computer, ist aber komfortabler, wenn ihr die Möglichkeit habt, einen zweiten Monitor zu nutzen.
    6. Sorgt für eine angenehme Arbeitsatmosphäre bei euch zu Hause. Sorgt für eine angenehme Arbeitshaltung, ausreichend Getränke und Bewegungsfreiraum für die Pausen.

Und was ist eigentlich ein Barcamp?